LESUNGSTERMIN vereinbaren unter  0170-3608959 – oder Nachricht schreiben! – Mein Buch SCHLUND kann beim Verlag vorbestellt werden.

LESUNGSTERMIN vereinbaren unter  0170-3608959 – oder Nachricht schreiben! – Mein Buch SCHLUND kann beim Verlag vorbestellt werden.

Veröffentlichungen

SCHLUND

Ein Buch über den täglichen medialen und mentalen Lärm und wie er uns in den Wahnsinn treibt. Was aus Punks wird, wenn sie alt werden, vom Überleben in Supermärkten, U-Bahnen und Fußgängerzonen. Über Junkfraß und Suff, Nazi-Fetisch und den Sex der Gestörten. Die Unfähigkeit, das Richtige zu tun. Weiterlesen »
376 Seiten, Hardcover, mit vielen farbige Fotos und Illustrationen,25 Euro
Erscheint am 1.12.2018
BESTELLEN »

Hymnen aus dem Schlund – die LP!

16 Coverversionen deutscher Punk-Klassiker aus dem Buch SCHLUND, eingesungen von Karl Nagel, an den Instrumenten Leute von MOLOTOW SODA und CANALTEROR! Songs von Bärchen und die Milchbubis, Becks Pistols, Blut + Eisen, Cotzbrocken, Daily Terror,Fehlfarben, Hans-A-Plast, HOA, Kfc, Middle Class Fantasies, Nichts, OHL, S.Y.P.H.Weiterlesen »
LP, 15 Euro
Erscheint am 1.12.2018
BESTELLEN »

REFLUX – Der SCHLUND-Nachbrenner

vvon der Unmöglichkeit, ein Buch zu schreiben, das schließlich doch fertig wurde: SCHLUND, erschienen parallel zu diesem Ergänzungsband im Hirnkost-Verlag. Ein Gewirr aus SCHLUND-Resterampe, Making-of, HACKFLEISCH-Story und der Suche nach allem, was sich anfassen läßt. Weiterlesen »
172 Seiten, Taschenbuch, 9 Euro, nicht im Buchhandel erhältlich
Erscheint am 1.12.2018
BESTELLEN »

News

Von Hamburg nach Schwerin

Gleich geht’s nach SCHWERIN – angesichts des aktuellen Bahnstreiks keine leichte Aufgabe! Glücklicherweise aber auch eine übersichtliche Strecke, die ich notfalls auch stehend im überfüllten

Weiterlesen »

Von Hannover nach Hamburg

Zurück in HAMBURG, wo’s gleich im Monkeys weitergeht – schnell noch ein bißchen Schlaf nachgetankt, dann ab die Post und rein in die Geburtstagsleserei! Oppa

Weiterlesen »

Von Salzwedel nach Hannover

In SALZWEDEL gestern kein Zuckerschlecken: Das Publikum eine lärmende Soundkulisse, gegen die kaum anzulesen war – also mußte ich schreien, pöbeln, beleidigen, was das Zeug

Weiterlesen »

Bitte-Bitte sag ich nicht!

Ok, Ich hab’s getan, es mußte sein. Ich habe die ganzen schönen PUNKFOTO-Spendengelder wieder für eine Bahncard 100 verbrannt. 4270 Euro. Damit ich 12 Monate

Weiterlesen »