Interview und Rezensionen in OX-Fanzine #142

Totale Nagel-Verwurstung in OX #142!

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum alternativen Literatur-Nobelpreis – ich habe das OX-Fanzine gekapert! Dreieinhalb Seiten Interview und äußerst wohlwollende Rezensionen von SCHLUND und der Platte zum Buch.

Ich zitiere mal: „Es gibt wohl niemanden, der die Punk-Bewegung im Deutschland der Achtziger und Neunziger Jahre so stark geprägt hat wie Karl Nagel.“ – nicht schlecht, hm? Oder das: „aus ihm hätte ein deutscher Henry Rollins werden können“. Aaahh, das tut gut! Leider war ich aber immer zu faul für die Muckibude – „weitab von lahmem Cover-Rock-Zock“ – ja, die Scheibe ist schon ein echter Hammer, bin ganz stolz drauf. Wunderbar auch: „Karl Nagel schreibt so atemlos, wie sich das liest … schön ist das alles nicht, aber man bekommt eine Ahnung, wie es in Karl Nagel aussieht“.

So. Während Ihr jetzt zum Kiosk rennt oder den Scheiß gleich hier bestellt, geh‘ ich mit dem Heft aufs Klo, noch mal onanieren. Wäre doch gelacht, wenn mir keine Weltkarriere bevorstünde, darauf spritze ich gerne ab!

Share on facebook
Share on twitter
Share on tumblr
Share on pinterest
Share on email

Spam & Volksverdummung!

Bin viel unterwegs und renne fixen Ideen hinterher. Wenn du dich damit infizieren willst, abonniere meinen Newsletter, den ich ca. 1-2mal monatlich verschicke.