Schwitzen, plündern, zahlen – 14 Wege, PUNKFOTO zu unterstützen!

Viele Leute würden PUNKFOTO gerne unterstützen, aber nicht jeder kann Geld spenden. Ist vielleicht die Plünderung eines Supermarktes wie 1995 bei den Chaostagen eine geeignete und zudem punktypische Weise, die PUNKFOTO-Misere  zu beheben? Ich habe mir dazu im nachfolgenden Text ein paar Gedanken gemacht. 

1. Scannen und aufladen

PUNKFOTO ist ein durstiges Archiv – also plündern ich ständig Fotosammlungen und andere Punk-Supermärkte! Besitzt Du alte Fotos, Fanzines, Poster, Zeitungsausschnitte, Flyer und ähnliches Zeugs? Dann scanne Dein Material, registriere Dich unter www.punkfoto.de und lade alles auf! Fanzine-PDFs oder andere Download-Materialen solltest Du lieber per E-Mail schicken oder bei größeren Brocken z.B. über WE TRANSFER bereitstellen. Ich kann Dir auch einen FTP-Zugang einrichten! Nein, im PENNY-Markt findest Du sowas NICHT!

2. Du hast keinen Scanner?

In vielen Fällen gibt es irgendjemanden im Bekanntenkreis, der einen Scanner besitzt und Dir weiterhelfen kann. Erkundige Dich halt! MEDIA MARKT hat auch welche. Ob das mit dem Plündern dort klappt, wage ich allerdings zu bezweifeln.

3. Du hast zuviel Material? Nicht zu schaffen?

Setze Dich mit mir in Verbindung, ich finde bestimmt eine Lösung! Entweder Du schickst mir Dein Zeugs – dann scanne ich alles ein und sende Dir anschließend Dein Material zurück. Oder aber ich komme mit Laptop und Scanner bei Dir vorbei und erledige den Job. Wie auch immer – Ich schwitze, Du hingegen schiebst ne ruhige Kugel!

4. Du hast nix Interessantes?

Frag mal in Deinem Freundeskreis herum! Wenn jeder ein paar Fotos besitzt, kommt am Ende einiges zusammen. Bewährt haben sich auch PUNKFOTO-PARTYS. Dabei lädst Du ein Dutzend oder mehr Leute ein, und die bringen außer Bier ihre Bilder und Alben mit. Wenn Du das mit mir vereinbarst, bin ich mit Laptop und Scanner am Start und archiviere den ganzen Kram. Ich plündere dann aber auf jeden Fall Deinen Kühlschrank!

5. Du hast ne Menge Sachen herumliegen, die Du eigentlich gar nicht mehr brauchst?

Hau weg den Scheiß – Ich freue mich über alles, was nach Plünderung DEINER Bude aussieht! Schick alte Originalfotos, Fanzines, Plakate, Zeitungsausschnitte, Flyer etc an die PUNKFOTO-Adresse! Wird alles gelagert, gescannt, veröffentlicht. Doubletten werden weiterverkauft, das Geld für Punkfoto verwendet oder schlimmstenfalls versoffen. Büromaterial aller Art ist auch gerngesehen, ebenfalls Bücher zum Thema. Ja, ich kann lesen!

6. Du hast einiges rund um Punk erlebt? Oder könntest was zu bestimmten Fotos erzählen?

Schreib‘s auf und schick mir den Text! Wenn Du nicht schreiben kannst, sprich Deine Erlebnisse ins Handy und schick mir die Tonaufnahme! Ich fabriziere dann einen Text daraus, lüge allesum und entstelle es. Anschließend wird der Unsinn auf www.karlnagel.de veröffentlicht!

7. Du willst und kannst schreiben oder filmen?

Dann könntest Du genau derjenige sein, der solche Texte schreibt! Oder Interviews, Videos etc. mit interessanten Leuten aus deiner Region macht. Auf karlnagel.de werden immer Mitarbeiter gesucht, die berühmt und beliebt werden wollen.

8. Du hast eine Website, einen Blog oder bist Journalist?

Berichte über PUNKFOTO! Mach was aus Deiner MACHT und Deinem EINFLUSS! Verlinke karlnagel.de (also diese Seite!) und speziell auch das Crowdfunding. Wenn Du Werbebanner brauchst, baue ich Dir gerne welche in den gewünschten Größen!

9. Du hast oder bist nichts davon? 

Ok, aber dann könntest Du coole und uncoole Punk-Seiten, Blogs oder auch Medien im In- und Ausland anschreiben und sie moralisch aufs übelste erpressen („IHR seid schuld, wenn …“), damit sie was über PUNKFOTO bringen. Oder sonstwie helfen, PUNKFOTO zu erhalten. Z.B. durch Unterstützung des Crowdfundings.

Auch bei Facebook und Twitter geht immer was. Dort könntest Du mit ein paar flotten und unverschämten Worten immer wieder auf PUNKFOTO und die aktuelle Situation aufmerksam machen! Millionen warten auf Deine Pöbel-Orgien, und vielleicht kommst Du damit sogar ins Fernsehen!

10. Du wohnst in Hamburg und würdest gerne direkt an PUNKFOTO mitwirken?

Oh, ein ARBEITSWILLIGER! So was nehme ich mit Kußhand, hier ist fast immer ein Rechner frei – Du könntest z.B. Bilder in Photoshop nachbearbeiten oder Bildtexte auf Vordermann bringen. Ein kürzeres Praktikum ist auch vorstellbar. Ich beute gerne Leute aus! Wenn Du Lust hast, das Klo zu putzen, wäre das auch fein!

11. Du wohnst nicht in Hamburg, würdest aber auch sooo gerne Bilder aufwerten?

Du denkst, daß Du damit einen guten Eindruck machst, Dich aber gleichzeitig vor Arbeit drücken kannst? Nix da: Ich kann Dir einen Zugang zum Redaktionssystem/CMS freischalten, und dann setzt Du z. B. von Zuhause aus Bildunterschriften, taggst Bilder oder korrigierst Fehler. Bis der Arzt kommt!

12. Du würdest gerne eine Veranstaltung zur Punk-Geschichte in Deutschland machen?

Z. B. an Deiner Schule, an der Uni, im JuZ, sonstwo? Kann man machen – kontaktiere mich, um alle Fragen rund um Thema, Termin und Kosten zu besprechen. Ich freue mich schon jetzt auf das üppige Honorar! Das ganze könnte ansonsten z.B. von einer Ausstellung begleitet werden oder Bildern, die über einen Beamer präsentiert werden. Auch ein Vortrag ist möglich. Ich höre mich gerne reden! Und wenn das Thema PUNK einen möglichst schlechten Eindruck machen soll, ist auch das kein Problem. Provokationen und Publikumsbeschimpfungen sind meine Spezialität!

13. Du würdest doch lieber ein paar Euro lockermachen?

Ah, mein Gerede von Arbeit und Schweiß hat Eindruck bei Dir hinterlassen – sehr gut! Mit einer Spende hast Du all nämlich alle Lasten komplett vom Hacken und dazu noch ein gutes Gewissen. Schau Dir die Infos zur Finanzierung an!

14. Du möchtest keine regelmäßigen Beiträge? Lieber einmalig eine Summe spenden – und die dann von der Steuer absetzen?

Das gefällt uns! Dein Sinn für eine kräftige Steuerersparnis ist lobenswert! Womit ich wieder beim Plündern bin – Laßt uns gemeinsam den STAAT ausplündern!  Das geht sehr effektiv und ultrabrutal über Spenden an die gemeinnütze Stiftung RESPEKT! Alle dort für PUNKFOTO eingehenden Gelder werden später auf Förderungsantrag an PUNKFOTO ausgezahlt und garantiert für Bier und Frikadellen ausgegeben. Mehr über RESPEKT: www.respekt-stiftung.de

Deine Direktspende kann voll von der Steuer abgesetzt werden; bis 200 Euro genügt dem Finanzamt der Überweisungsbeleg, ab 200 Euro versendet RESPEKT Spendenquittungen, falls neben dem Spendenbetrag eine Anschrift übermittelt wird. Ist es nicht toll, wie einfach sie es einem machen? Die Konto verbindung findest Du hier.

Dieser Text wird laufend aktualisiert. (V1.2 v. 25.2.2019) 

HINWEIS: Aktuell verlinke ich nur ausgewählte Texte bei Facebook und Twitter. Die Sachen, die ich aktuell schreibe, fahre ich dort eh nur gegen die Wand. Wer meinen Scheiß nicht verpassen will, sollte also diesen Blog abonnieren (oben links)!

(Visited 1 times, 1 visits today)
Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top