Lichtblick

Mal wieder Seelenklempner. Ein paar Minuten zu früh, er steht vorm Haus, lutscht an ’ner Kippe, ein paar hastige Züge.

»Gehen Sie schon mal hoch, Herr Reinhardt. Ich komm’ gleich.«

Er schaut wieder weg, irgendwohin.

Kein Happy Man, kein Glückskeks. Frißt täglich tellerweise Hirnkotze, schweigt, ab und zu ein Sprüchlein, alle 45 Minuten eine Zigarette auf der Straße.

Hm. Will ich heute sein Lichtblick sein? Was Gutes tun? Ich grinse. Niemand hält ihm eine Knarre an den Kopf, er hat sich das so ausgesucht. Und ich bin seine Existenzberechtigung. Ist mein Job, ihm was auf die Schultern zu packen. Kinderfickerei? Vatermord? Daß ich meiner Frau die Fresse poliere? Kanaken hasse?

Die arme Sau. Er darf’s nicht mal seiner Alten erzählen, von wegen Schweigepflicht.

Ich gehe ins Haus, die Treppe rauf. Kann mich nicht beklagen, eigentlich läuft alles super bei mir. An schlechten Tagen futtere ich drei Tafeln Ritter Sport oder hole mir einen runter, das hilft.

So. Und jetzt mach’ ich ihn alle.

HINWEIS: Aktuell verlinke ich nur ausgewählte Texte bei Facebook und Twitter. Die Sachen, die ich derzeit schreibe, würden dort eh nur gegen die Wand fahren. Wer meinen Scheiß nicht verpassen will, sollte also diesen Blog abonnieren (oben links)!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top