Ich bin verliebt in KINGFISH

Habe ihn zum ersten Mal bei Luke Cage gesehen, nach fünf Sekunden war ich Christone Ingram verfallen. 20 Jahre, 200 Kilo Musik ohne Fitness Training, Texte, denen ich keine Berechnung zutraue. Nein, niemand kann mir garantieren, daß der Mann auf dem Bildschirm echt ist und nicht bloß ein Konstrukt unter Konstrukten.

Ja, die Maschine bescheißt mich, wo sie kann, sie fabriziert für jeden Topf ’nen Deckel, auch für mich, aber diesmal hat sie ’nen perfekten Job hingelegt, ohne Fehler im Rendering. Kingfish ertränkt mein Mißtrauen – in Liebe? Im Haben-Wollen seiner Scheibe? Total egal, der Typ haut mich eben um, obwohl ich ausgedehnte Soli ja sonst hasse.

So einen Einschlage hat bei mir zuletzt Amy Winehouse verursacht, ist also schon ein Weilchen her. Ich fürchte aber, im Gegensatz zu ihr wird Kingfish den Club 27 nicht schaffen. Aber dann ist das eben so.

HINWEIS: Aktuell verlinke ich nur ausgewählte Texte bei Facebook und Twitter. Die Sachen, die ich derzeit schreibe, würden dort eh nur gegen die Wand fahren. Wer meinen Scheiß nicht verpassen will, sollte also diesen Blog abonnieren (oben links)!

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top