Grüße aus dem Schreibtunnel

Wie sehr übertönt der allgegenwärtige Overkill (Internet, Handy, TV, Werbebotschaften, Musik, Konsum, News, Asoziale Medien) die Selbstwahrnehmung und die anderer Menschen? Gibt es einen Schutz dagegen? Und was wäre, wenn plötzlich absolute Stille herrschen würde?

Genau darüber schreibe ich gerade. Nicht in Form einer nachdenklichen Auseinandersetzung über Gesellschaft und Universum, sondern als Sammlung verschiedenartigster Geschichten, die aber alle irgendwie zusammenhängen. Ein Puzzle. Vieles davon basiert auf eigenen Erlebnissen (Wer mich kennt, weiß, was das heißt!), anderes ist pure Phantasie. Oder ein Mix.

Ist ne harte Nuß, kann man dran scheitern. 410.000 Anschläge habe ich aktuell zusammen, ich war die letzten Wochen ganz tief im Schreibtunnel.

Aktuell stecke ich mal wieder fest und komme nicht weiter. Die Gefahr ist groß, daß man sich bei so einem Thema auf zu vielen Baustellen verzettelt. Harte Nüsse, nicht leicht zu knacken! Aber weil ich gerade etwas ratlos aus der Wäsche glotze, habe ich nun etwas Leerlauf und kann ein paar Zeilen hier in den Blog kloppen.

Hey Kinners … mir geht’s gut! Aber im Laufe des April hätte ich schon gerne eine Erstfassung fertig. Drückt mir die Daumen, daß ich die Kuh vom Eis kriege!

Bei Twitter poste ich ansonsten unter @karlnagel mehr oder weniger regelmäßig Updates aus dem Schreibtunnel!

Kommentar verfassen