Habe soeben 90 Zeitungsausschnitte aus dem Jahr 1982 zum Download bereitgestellt. Alle haben auf die eine oder andere Weise mit Punk zu tun; die meisten Ausschnitte stammen aus Wuppertal und Hannover und berichten über Punk-Treffen und Chaostage. Dateigröße: 55 MB. In den nächsten Wochen kommen noch viele andere Jahrgänge!

Fürs Runterladen brauche ich Deine E-Mail-Adresse. Habe keine Lust, bei News, neuen Downloads etc. auf Facebook angewiesen zu sein. Falls Dir das trotzdem gegen den Strich geht, kannst Du Dich später wieder austragen.

 


30Mrz

Wie man sein Geld als Politik-Experte verdient. Am Beispiel der APPD!

Es war immer herrlich, wenn sich studierte Polit-Klugschwätzer über die APPD ausgelassen haben. Hier mal ein schönes Beispiel aus dem Wahlkampf 1998 anhand einer Reportage des BR.


19Mrz

APPD-Anarch Karl Nagel: Den Saustall ausmisten!

Auf Geheiß des APPD-Anarchen und Chefideologen Karl Nagel werden alle APPD-Organisationen ZWANGSAUFLÖST! Mehr dazu in der Rede Nagels, die im folgenden auch transkribiert wurde. Die Wiederbelebung der Leiche erfolgt über eine eigene Facebook-Seite.

Weiterlesen…


18Mrz

Der APPD-Außenminister Froidl erklärt die Welt – Vera am Mittag 1998!

Mike Spike Froidl aka Don Chaos war neben Wolfgang Wendland die rückverdummende Wunderwaffe der APPD. Den konnte keiner kalt erwischen – der perfekte Außenminister im APPD-Schattenkabinett! Ein unverzichtbarer Vizekanzler, der weitaus lässiger durch die Öffentlichkeit tänzelte als es mir jemals gelingen konnte.
Überhaupt nicht mehr lässig war der Alt-Kommunarde Fritz Teufel, der ebenfalls 1998 bei „Vera am Mittag“ zu Gast war. Ein Schatten seiner selbst. Die restlichen Talkgäste hingegen taugten nur als Brechreiz. Der richtige Ort, die bundesdeutsche Öffentlichkeit über das lustige Studentenleben aufzuklären!


17Mrz

Arabella 1998: APPD-Unterschichtenfernsehen mit Wolfgang Wendland und Erich Zander

Legendär, wie Wolfgang Wendland und Erich Zander 1998 die Talkshow ARABELLA durcheinanderwirbelten! Unbeschreiblich, wie sie einen Talkgast in den Amoklauf trieben! Ein absolute Sternstunde der Rückverdummung, des Fernsehens und des APPD-Wahlkampfes!
Es war die Zeit der Krawall-Talkshows. Unterschichtenfernsehen das Gebot der Stunde. Und die APPD als Vertreter des „Pöbels und der Sozialschmarotzer“ war ganz vorne dabei. Schließlich lautete des Thema der Sendung: „Asozial – was heißt das schon!“


Über zehn Jahre nach dem Ersten APPD-Pogokrieg 2005/6 geht es derzeit wieder hoch her bei den Pogo-Anarchisten. Wobei es eigentlich kaum noch etwas gibt, worum es sich zu hauen, stechen oder schießen lohnt. Dafür haben Leute wie CHRISTO GROSSMANN gesorgt. Der schickte mir nämlich im Herbst 2005 den Gerichtsvollzieher auf den Hals, drohte mit 250.000 Euro Geldstrafe. Ich hätte die Domain appd.de GESTOHLEN, behauptete der damalige »offizielle Parteivorsitzende« Großmann vor Gericht. Und stahl sie so mir.

Wenn Du heuzutage auf www.appd.de gehst, siehst Du, was Grossmann seit Jahren mit »seiner Domain« anstellt. Das sagt dann eigentlich alles über den Möchtegern-Partei-Führer und schärft den Blick auf das, was von der APPD noch übrig ist: NICHTS!

Das ist auch in Ordnung so. Soll’s vermodern und stinken – es gibt ja noch ein ganzes Leben um diese stinkende Leiche herum. Hauptsache, wir haben was zu lachen.

Johnny »Steiny« Rockinger aus Berlin will nun aber der Leiche ein bißchen die Rosette kitzeln und hat ziemlich überraschend Chaostage angekündigt. Und zwar in der Bude Grossmanns, wenn der die Domain nicht wieder rausrückt. Für ein bißchen THE WALKING DEAD a la APPD oder so.

Womit wir beim frisch ausgebrochenen Zweiten Pogokrieg gelandet sind. Steiny war bereits 1981, also im APPD-Gründungsjahr, als deklarierter »Sündenbock« der Partei unterwegs, wie angestaubte Dokumente und Zeitzeugen belegen. Genau dieses Amt will Steiny nun wieder mit Leben füllen. Als asozialer Parasit erster Güte ist er mit viel Durst und reichhaltigen Erfahrungen als Zombie-Darsteller in miesen Filmen gesegnet. Und hat sich nun kurzerhand zum 1. Vorsitzenden der APPD geputscht.

In der »Partei«, von der keiner weiß, ob sie überhaupt noch existiert, wurde dagegen bislang kein Widerspruch laut. Bei Facebook gibt es bereits eine Gruppe, wo der Putschist und Sündenbock Steiny die Chaostage gegen Grossmann vorbereitet:

Ich unterstütze das natürlich. Wenn es ihn gelingen sollte, die Domain heim ins Pogo-Reich zu führen, fahre ich höchstpersönlich nach Berlin und unterwerfe mich seiner Gnade. Mit Füßeküssen und so.

Und jetzt warte ich mal ab, was Volka Polka dazu sagt. Der ist nämlich selbst seit Jahren so eine Art Putschist gegen Grossmann und steckt hinter der Facebook-Seite der APPD und der Domain www.appd-gdnk.de. Sind allerdings beides auch nur Fakes – da steht keine »Partei« hinter, sondern nur Volka selbst. Aber besser als nix – im Gegensatz zu Grossmann bringt Volka Polka noch Leben in die Bude.

Schauen wir mal, wer in diesem Diadochenkampf Steiny/Grossmann/Polka die meisten Truppen hinter sich bringt. Ich setze auf Johnny »Steiny« Rockinger. Und lese währenddessen »Asterix bei den Goten«.